VLN
 
 
 
Pressearchiv der VLN

So einfach ist das Busfahren! | Meldung vom 25.10.2016

DSC01572_25102016125939.JPG
Bustraining an der Grundschule Liebenau


Eine Stunde „theoretisches Busfahren“ haben die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen der St. Laurentius Schule in Liebenau schon hinter sich. Im Klassenraum wurden die Stühle in Zweierreihen hintereinandergestellt und Lücken für imaginäre Bustüren freigehalten, somit sollten die Kinder ein Gefühl für die Sitzplatzgestaltung und den Businnenraum bekommen. PHK Axel Grünvogel, Ver-kehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg erklärte dort, im Rahmen des Sachkundeunterrichts, die wichtigsten Verhaltensregeln vor und während des Busfahrens und beim Aussteigen.

Dann wurde es für die Erstklässler spannend. Die Fa. Plein, Gesellschafter der VLN, stellte für das Bustraining einen Linienbus samt Busfahrerin zur Verfügung. Vor dem Einstieg, erläuterte Grünvogel nochmal, wie wichtig bereits das Aufstellen der Schulranzen der Reihe nach auf dem Bürgersteig ist und das die Kinder in Ruhe aber durchaus zügig in den Bus steigen. Er machte durch gezielte Rol-lenspiele auf den nötigen Sicherheitsabstand zum Bus und somit auch auf den „Toten Winkel“ aufmerksam. Die Kinder lernten, wie wichtig der Blickkontakt zum Fahrer vor und während des Einstiegs ist.

„Wenn ihr den Fahrer seht, sieht er euch auch!“ so der Tipp des Polizeihauptkommissars. Das Gelernte wurde in einer anschließenden Spritztour durch Liebenau praktisch angewandt. Denn im Gegensatz zu einem Klassenraum bewegt sich ein Linienbus. Die Kinder haben gelernt, wie sich ein Bus in Kurven oder beim Bremsen verhält und dass man sich einen Sitzplatz und / oder einen sicheren Halt im Linienbus beschaffen muss.

Ein weiterer Baustein in der Verkehrssicherheitsarbeit ist das Thema „Kleine Füße – sicherer Schulweg“. Der Weg zur Haltestelle oder von der Haltestelle nach Hause wird wie bei den zu Fuß zur Schule gehenden Grundschülern geübt.

Die Kinder halten sich bei Straßenüberquerungen an die kleinen in Gelb auf den Boden gesprühten „Füße“. Die Verkehrssicherheitsak-tion „Kleine Füße – sicherer Schulweg“ ist u.a. initiiert vom Nieder-sächsischen Kultusministerium und wird auch schon seit mehreren Jahren von der St. Laurentius Schule in Liebenau aktiv praktiziert. Ein Polizist / eine Polizistin sprüht zu Beginn des Schuljahres zusammen mit den Erstklässlern die kleinen „gelben Füße“ auf den Boden. Eine anschauliche und effektive Maßnahme zum Thema Verkehrssicherheit von Schülerinnen und Schülern.