VLN
 
 
 
Pressearchiv der VLN

Neue Busfahrpläne für das neue Schuljahr | Meldung vom 28.08.2015

VLN-Fahrplanwechsel zum 03. September
Im September beginnt das neue Schuljahr mit zahlreichen Neuerungen in der Schullandschaft des Landkreises Nienburg/Weser.

Die Förderschulen Pennigsehl und Uchte sowie die Hauptschule Eystrup schließen ihre Pforten. Die Hauptschulen Liebenau und Steyerberg, die Realschule Stolzenau und die Oberschule Heemsen nehmen keinen neuen 5. Jahrgang mehr auf und laufen in den nächsten Jahren aus. Durch den Wegfall von Schulbezirken sowie durch Schulschließungen erfahren insbesondere die Oberschulen in Steimbke, Loccum und Uchte ein verändertes Anwahlverfahren. Die neuen Oberschulen in Marklohe und Landesbergen gehen mit dem 5. Jahrgang neu an den Start. Zudem wird die IGS in Nienburg einen neuen dritten Jahrgang aufnehmen und somit weiter wachsen.

Diese Veränderungen bedeuten auch zahlreiche neue Anforderungen an die Busfahrpläne der Verkehrsgesellschaft Landkreis Nienburg mbH (VLN). Somit haben der Fachdienst Schule vom Landkreis sowie die VLN schon frühzeitig in diesem Jahr mit den Planungen für den nun anstehenden Fahrplanwechsel begonnen. Es hat einen engen Austausch zwischen dem Landkreis als Besteller der Fahrplanleistungen sowie der VLN als Auftragnehmer stattgefunden. „Vom Fachdienst Schule haben wir eine umfangreiche Liste mit neuen Anforderungen bekommen, die wir Schritt für Schritt geprüft und in die neuen Fahrpläne eingebaut haben“, erläutert VLN-Prokurist Jens Rühe und führt weiter aus: „Neben der verkehrlichen Prüfung mussten wir auch die Kostenseite betrachten und freuen uns, dass das Gros der neuen Leistungen für den Landkreis kostenneutral erbracht werden kann.“

Neue Angebote gibt es auf den Linien 6, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 23, 24, 30, 31, 33, 42, 50, 60 und 716. In den neuen Fahrplänen wurden die veränderten Schulzeiten und Standorte der Oberschulen sowie der ‚Freien Schule Mittelweser‘ sowie die neuen Wegebeziehungen der Schüler berücksichtigt. Zudem wurden die Kapazitäten zur Bedienung der Schulen in Nienburg erhöht.

Da der VLN bis zum Redaktionsschluss der Fahrpläne die genaue Anzahl der Anmeldungen an den verschiedenen Schulen sowie die Herkunftsorte der Schüler noch nicht vorlagen, sind möglicherweise auch im neuen Schuljahr noch Nachbesserungen an den Fahrplänen erforderlich. In Abhängigkeit vom Bedarf können neue Relationen auch noch kurzfristig mit dem freigestellten Schülerverkehr bedient werden.

Damit die eingesetzten Buskapazitäten auf den Hauptstrecken des Buslinienverkehrs optimal genutzt werden, empfiehlt die VLN ihren Fahrgästen bei parallelen Busabfahrten immer zur ersten Abfahrtszeit an der Haltestelle zu sein. Dies gilt besonders für die Linien 10, 17, 20, 30, 40, 42, 50, 60 und 716.