VLN
 
 
 
Pressearchiv der VLN

Schwarzfahren wird teurer | Meldung vom 16.07.2015

logo_vln_2012_16072015103015.jpg
Ab August kostet das Fahren ohne Ticket 60 Euro


Wer im Landkreis Nienburg ohne gültigen Fahrausweis mit dem Bus fährt, muss ab dem 1. August ein „erhöhtes Beförderungsentgelt“ von 60 € zahlen. Damit erhöht sich die Geldbuße für das Fahren ohne gültiges Ticket von 40 auf 60 Euro, die erste Erhöhung seit 12 Jahren.

Das „erhöhte Beförderungsentgelt“ ist bundesweit einheitlich geregelt. Die Erhöhung auf 60 Euro ist aus Sicht der Verkehrsgesellschaft Landkreis Nienburg mbH (VLN) ein notwendiger Schritt, damit der Abschreckungseffekt für potentielle Schwarzfahrer erhalten bleibt.

Erhoben wird das „erhöhte Beförderungsentgelt“ laut §9 (1) der VLN-Beförderungsbedingungen, wenn ein Fahrgast kein gültiges Ticket bei einer Kontrolle vorweisen kann. Zum Beispiel müssen 5er-Tickets dem Fahrpersonal zur Entwertung vorgelegt werden, verschiedene Schüler-Tickets bedürfen einer gültigen Kundenkarte.

Das „erhöhte Beförderungsentgelt“ kann sich auf 7 € reduzieren, wenn der Fahrgast innerhalb einer Woche nachweist, dass er zum Zeitpunkt der Kontrolle Inhaber einer gültigen persönlichen Zeitkarte war, zum Beispiel Inhaber eines Schüler-SammelzeitTickets.