VLN
 
 
 
Pressearchiv der VLN

VLN setzt auf Senior Kompetenz | Meldung vom 30.09.2013

DSC00964_a_30092013121950.JPG
Rüdiger Schöne vertritt Jens Rühe

VLN-Prokurist Jens Rühe geht ab 01.10.2013 für ein Jahr in Eltern-zeit. „Schön, dass die VLN es mir ermöglicht, mich ein ganzes Jahr ausschließlich meiner Familie, insbesondere meiner kleinen Tochter zu widmen“, so Rühe, der seit vier Jahren das VLN-Büro in der Wilhelmstraße 30 in Nienburg leitet. Während der Elternzeit wird Jens Rühe von seinem ehemaligen Chef Rüdiger Schöne vertreten.

Schöne dürfte noch vielen Bürgern und Kommunalvertretern aus seiner aktiven Zeit bekannt sein. So war er seinerzeit als Mitarbeiter des Landkreises Nienburg/Weser maßgeblich am Aufbau der Schülerbeförderung und des ÖPNV im Landkreis beteiligt, sowie an der Erarbeitung eines einheitlichen Tarifes. Auch setzte er bereits in den 80er Jahren den Grundstein für das noch heute bestehende Liniennetz der VLN. Man darf Rüdiger Schöne als ein Urgestein des ÖPNV bezeichnen. 1987 trieb er aktiv den Zusammenschluss der damals konzessionsinhabenden Verkehrsunternehmen zur Verkehrsgemeinschaft Landkreis Nienburg an. Daraus entstand dann im Jahr 1994 die jetzige Verkehrsgesellschaft Landkreis Nienburg mbH (VLN) als Management und Servicegesellschaft.

Rüdiger Schöne ist seit Oktober 2004 in Ruhestand, im Anschluss daran war er noch für ein Jahr als freiberuflicher Mitarbeiter für die VLN tätig. Auch danach brach der Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen in der Wilhelmstraße 30 in Nienburg nie wirklich ab. Mit dem Angebot, die einjährige Vertretung für Jens Rühe zu überneh-men, greift die VLN gern auf die langjährigen Erfahrungswerte von Rüdiger Schöne zurück und dankt für seine Unterstützung.