VLN
 
 
 
Pressearchiv der VLN

Eine Idee macht Schule | Meldung vom 28.09.2012

IMG_2709_28092012102657.JPG
Engagierte FiF-Azubis trainieren Grundschulkinder


Allein im Landkreis Nienburg/Weser werden täglich über 8.000 Schüler in den Linienbussen befördert. Dem Fahrpersonal ist das hohe Maß der ih-nen übertragenen Verantwortung für ihre kleinen und großen Fahrgäste jeden Tag bewusst. Die Azubis zu Fachkräften im Fahrbetrieb (FiF), darunter auch angehende Busfahrer von den VLN-Gesellschaftern RegioBus Hannover GmbH und Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya GmbH an der BBS Burgdorf, haben sich diese Verantwortung zum Thema gemacht und speziell hierfür Ideen entwickelt, wie besonderes jüngere Schüler spielerisch das richtige Verhalten im und am Bus erlernen. Das Konzept des daraus entstandenen Lernprojektes „Busschule“ wurde von den jungen engagierten Busfahrern u. a. aus eigenen bereits in der Ausbildung ge-sammelten Erfahrungen und unter Einbeziehung der Verständniswelt von Grundschülern entwickelt.

Als Projektpartner stellten sich zwei Grundschulen mit insgesamt 58 Schülern der 4. Klasse zur Verfügung. „Das Training gliedert sich inhaltlich in verschiedene Blöcke wie Verhalten an der Bushaltestelle, das Ein-, Aus- und Umstiegen, das Verhalten im Bus sowie das Verhalten im Notfall“, fasst Matthias Kraustrunk als betreuender Lehrer zusammen. Das sichere Überqueren der Fahrbahn sowie die Bedeutung des „Toten Winkels“ wurden erläutert, denn nur wenn die Kinder die Gefahr erkennen, lernen auch die Jüngsten damit umzugehen. Im Ergebnis profitieren sowohl Grundschüler als auch Azubis von dem erzielten enormen Lerneffekt, wobei auch der Spaß an der Sache ein wichtiger Bestandteil eines solchen Projektes ist - und den hatten alle Beteiligten. Es ist schon jetzt beschlossen, dass die Kooperation der beiden Grundschulen mit der BBS Burgdorf zum Thema „Busschule“ fortgesetzt wird.