VLN
 
 
 
Pressearchiv der VLN

Erfolgreiche Ausbildung der Busbegleiter | Meldung vom 30.03.2012

Busbegleiter_005paint_30032012131816.JPG
Positive Erfahrungswerte am Gymnasium Stolzenau


Die Verkehrsgesellschaft Landkreis Nienburg mbH (VLN) befördert täglich auf 7 Regio-Linien und 33 Lokal-Linien über 9.000 Schülerinnen und Schüler.

Für mehr Ruhe und weniger Stress im und am Bus, werden vom VLN-Gesellschafter RegioBus Hannover GmbH seit 2006 am Gymnasium Stolzenau jährlich 20 bis 30 Busbegleiter ausgebildet. Finanziert wird dieses Angebot durch hierfür zur Verfügung gestellte Regionalisierungsmittel des Landkreises Nienburg/Weser. Die Idee dahinter: Jugendliche können Konflikte zwischen Altersgenossen oftmals besser einschätzen als Erwachsene und begegnen ihren Mitschülern auf Augenhöhe. Die Ausbildung ist freiwillig und beginnt für die interessierten Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse.

Das Konzept umfasst einen Intensivtrainingstag, an dem Grundlagen und Bewertungen von Konfliktsituationen und auch das Erlernen von entsprechenden Verhaltensmaßnahmen vermittelt werden. In drei Bustrainingseinheiten werden mit Hilfe von Rollenspielen verschiedene Situationen erfasst. Alle ausgebildeten Busbegleiter erhalten einen Ausweis mit Lichtbild. Heiner Kölling, betreuender Verkehrsmeister der RegioBus weist darauf hin: “Die Busbegleiter sollen immer mindestens zu zweit auftreten. Bei Problemen können sie sich direkt an mich oder an den Betreuungslehrer wenden. Darüber hinaus bin ich mindestens einmal im Monat am Gymnasium Stolzenau und stehe den Busbegleitern für alle sich ergebenen Fragen zur Verfügung.“ Nach Einschätzung von Heiner Kölling bringt der langjährige Einsatz der Busbegleiter messbare Erfolge. So hätten sich die Situation und das Verhalten an der Haltestelle und im Linienbus deutlich verbessert, davon würden sowohl die Fahrgäste als auch das Fahrpersonal profitieren. Die Busbegleiter hätten sich im Laufe der Jahre bei ihren Mitschülern etabliert.

Erfahrene Busbegleiter des Gymnasiums Stolzenau aus den 10. Klassen, schilderten in einem VLN-Gespräch ihre Erkenntnisse aus ihrer Tätigkeit als Busbegleiter. So gebe es weniger Probleme beim Einsteigen in den Bus. Früher sei um die vordersten Plätze gerangelt worden, heute ständen die Schüler disziplinierter und koordinierter in Warteschlangen vor den Bussen. Auch persönlich hätte die Ausbildung für die Schülerinnen und Schüler viel gebracht. Sie hätten gelernt den Umgang mit Mitschülern zu verbessern und mehr Selbstsicherheit erlangt. Bei Problemen vermitteln sie zwischen Schülern und Busfahrern.

Nähere Informationen zum Thema Busbegleiter gibt es bei der VLN, Telefon 05021/66011.