VLN
 
 
 
Pressearchiv der VLN

Fachkräfte von morgen gesucht – Ausbildungsberufe im ÖPNV | Meldung vom 01.02.2012

Bild_Wohlers_neu_01022012140257.JPG
VLN-Gesellschafter bieten noch freie Ausbildungsplätze

Viele diesjährige Schulabgänger sind derzeit noch auf der Suche nach einem attraktiven und zukunftssicheren Ausbildungsplatz. Mit dem aktuellen Halbjahreszeugnis in der Hand, geht es auf dem Ausbildungsmarkt in die letzte Runde.

Einige Gesellschafter der Verkehrsgesellschaft Landkreis Nienburg mbH (VLN) bieten im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs verschiedene perspektivreiche Ausbildungsplätze an. So sind bei der RegioBus Hannover GmbH sowie Weser-Ems Busverkehr GmbH noch freie Ausbildungsplätze zur Fachkraft im Fahrbetrieb „FiF“ zum 01. August 2012 zu besetzten.

Die Ausbildung zum „FiF“ beinhaltet mehr als das reine Führen von Bussen im jeweiligen Verkehrsbereich. Im Kundendienst berät der Azubi zudem am Telefon, kalkuliert Fahrleistungen und führt Abrechnungen durch. Auch die Planung und Disposition des Fahrbetriebs und des Fahrzeugeinsatzes wird erlernt. Im Ausbildungsplan steht weiterhin die technische Ausbildung in der Werkstatt. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Die Anforderungen an den / die Bewerber/in sind neben einem guten Haupt- oder Realschulabschluss eine hohes Maß an Verantwortungsbewußtsein, der Führerschein Klasse B, freundliches und zuvorkommendes Auftreten sowie Flexibilität und Selbstständigkeit.

Des Weiteren werden von der RegioBus Hannover GmbH sowie von den Verkehrsbetrieben Grafschaft Hoya GmbH ebenfalls zum Ausbildungsstart am 01. August 2012 noch Ausbildungsplätze zum/zur Kraftfahrzeugmechatroniker/in angeboten. Mechatronische Systeme in der Fahrzeugtechnik zeichnen sich durch ihre komplexe elektronisch-mechanische Wechselwirkung aus. Kraftfahrzeugmechatroniker/innen müssen daher in allen Bereichen der Fahrzeugtechnik zu Hause sein. Die Anforderungen an die Bewerber/innen sind neben einem guten Haupt- oder Realschulabschluss, PC-Kenntnisse, handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, Zuverlässigkeit sowie Selbstständigkeit.

Nils Wohlers hat bei den Verkehrsbetrieben Grafschaft Hoya GmbH (VGH) in diesem Monat seine Prüfung zum Kfz-Mechatroniker mit Erfolg abgelegt. Gemeinsam mit dem Werkstattmeister Ralf v. Weyhe und dem Geschäftsführer Uwe Roggatz freut er sich nun nach dreieinhalbjähriger Ausbildung auf die Freisprechungsfeier. Grund zur Freude ist aber auch, dass der frisch gebackene Geselle im Unternehmen übernommen wird. Die Gesamtbelegschaft der VGH umfasst 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Jahresende waren in diesem Unternehmen sechs Auszubildende beschäftigt, berichtet die Geschäftsleitung nicht ohne Stolz und verweist auf die Verantwortung insbesondere eines öffentlichen Unternehmens, Jugendlichen eine gute Ausbildung mit einem regionalen Bezug anzubieten.

Bei allen hier aufgeführten Ausbildungsangeboten gilt, Interessierte sollten sich so schnell wie möglich bewerben! Weitere Informationen auch über die jeweiligen Ausbildungsorte gibt es unter www.regiobus.de, www.vgh-hoya.de und www.weser-ems-bus.de .