VLN
 
 
 
Pressearchiv der VLN

RegioBus: Warnstreik in der Region Hannover | Meldung vom 05.02.2010

Linienverkehr im Landkreis Nienburg nicht betroffen

Für den kommenden Montag, 8. Februar, hat die Gewerkschaft ver.di zu einem ganztägigen Warnstreik u.a. bei der RegioBus aufgerufen. Betroffen sind nahezu alle über 100 Linien des Unternehmens in der gesamten Region Hannover.

Von den rund 6.000 Fahrten, die die RegioBus werktäglich durchführt wird lediglich ein kleiner Anteil stattfinden können. Es handelt sich dabei um einzelne Fahrten, die von Subunternehmern absolviert werden.

Ob eine bestimmte Fahrt stattfindet oder nicht, können Kunden telefonisch bei der Servicestelle der RegioBus in Hannover erfragen. Am Samstag ist eine Auskunft zwischen 10.00 bis 14.00 Uhr möglich, am Montag wieder von 9.00 bis 18.00 Uhr. Informationen gibt es unter den Telefonnummern: 0511/36 888 790 und 0511/99 0013.

In jedem Fall sollten sich Fahrgäste frühzeitig über alternative Fortbewegungsmöglichkeiten Gedanken machen. Nicht unbedingt erforderliche Fahrten sollten verschoben werden. Möglicherweise können auch Fahrgemeinschaften gebildet werden.

Sofern es bei den wenigen stattfindenden Fahrten auf den Regio-Bus-Linien um Anschlüsse an die Stadtbahnen der üstra geht, ist zu bedenken, dass auch diese am Montag nicht verkehren werden.

Zudem muss bei den wenigen im Einsatz befindlichen Bussen mit Überfüllungen gerechnet werden. Die Wetterlage könnte zusätzlich für Ausfälle sorgen.

Der von der RegioBus betriebene Stadtverkehr in Nienburg ist von dem Streik aller Voraussicht nach nicht betroffen. Dies gilt auch für die im Auftrag der RegioBus stattfindenden Linienverkehre im Landkreis Nienburg.

Die RegioBus bedauert die Unannehmlichkeiten, die den Fahrgästen durch den Streik entstehen.